Ausbildungsplan 2019

Ausbildungsplan 2014

864863
HeuteHeute280
Dieser MonatDieser Monat17001
Alle Besucher seit 14.01.2014 Alle Besucher seit 14.01.2014 864863
Höchster Besuchertag _ 20.02.2020 : 1601
Registrierte Benutzer 0
Gäste 44
Besucher
96
Beiträge
1251

Das mittlerweile zu Tradition gewordene Eisstockschießen der Freiwilligen Feuerwehr Andorf, fand heuer am 24.01.2019 statt. Zwei Moarschaften „bekämpften sich über mehrere Stunden am Eis, um schlussendlich den Sieger küren zu können. Nach dem Schießen stärkten sich die Kameraden noch bei Würstel und Bier. Danke beim Organisator Siegfried Lehner für die einwandfreie Organisation.

IMG 6089

IMG 6094

Am Dienstag den 22.01.2019 beschäftigten sich 26 Kameradinnen und Kameraden im Zuge einer Übung mit der richtigen Einsatztaktik bei Verkehrsunfällen. Unter der Leitung von Brandinspektor Norbert Bachschweller, wurde die richtige Vorgehensweise bei einem Verkehrsunfall mit Personenschaden von Grund auf durchgespielt. Sei es die richtige Absperrung der Unfallstelle, die richtige Anstellung der notwendigen Gerätschaften, oder die Patienten gerechte Rettung aus dem Fahrzeug. Aufgrund der immer höher werdenden Anzahl an Elektrofahrzeugen und die durch diverse Umstände schwierige Vorgehensweise bei der Personenrettung, wurde auch dieses Thema angeschnitten. Die Vertiefung dieser Abläufe wird allerdings Teil der nächsten technischen Übung werden.  Eine sehr gelungene und wichtige Übung für alle Florianis.

Foto 1 KFZÜ

Foto 2 KFZÜ

 DSC 0024DSC 0043DSC 0080

 

 

 

 

 

- Alle 1,52 Tage im Einsatz für unsere Bevölkerung
- 19 Menschen aus Notlagen gerettet
- 3 Tiere aus misslicher Lage befreit

 

DSC 0020IMG 2078IMG b239

 

 

 

 

 

Die Feuerwehr Andorf war im Jahr 2018 bei insgesamt 239 Einsätzen, aufgegliedert in 18 Brandeinsätze sowie 221 technische Einsätze für die Bevölkerung in unserer schönen Pramtalgemeinde im Einsatz. Dies bedeutet alle 1,52 Tage ein Einsatz.

Ob bei den vielen Verkehrsunfällen oder Türöffnungen, immer wieder mussten Menschen aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Bei den Brandeinsätzen, egal ob im Pflichtbereich oder eben über die Bezirksgrenzen hinaus wo wir mit unserer Teleskopmastbühne im Einsatz waren forderten immer präziseste Arbeit.

Nicht nur für die Einsätze sondern auch bei den Übungen, Ausbildungen, Wartungsarbeiten, Ausrückungen und dem Projekt der Gefahren und Entwicklungsplanung leistete die Feuerwehr Andorf unzählige tausende ehrenamtlichen Stunden.

Weiters sind wir bereits damit beschäftigt unser TLFA 4000 zu planen, eine neue Vereinsfahne zu entwerfen, sowie unser Logistikfahrzeug mit dementsprechenden Containern für den Katastropheneinsatz zu optimieren.

 

Am letzten Samstag des Jahres 2018 trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Andorf samt ihren Partnerinnen und Partnern im GH Dorfwirt zu ihrer traditionellen Jahresabschlussfeier. Kommandant Christoph Schaschinger, der in seiner Ansprache einen kurzen Rückblick, aber auch einen Ausblick auf das neue Jahr präsentierte, konnte dazu auch Bürgermeister Peter Pichler begrüßen. Auch die Wichtigkeit des Feuerwehrnachwuches betonte er in seinen Worten, denn auch die Feuerwehrjugend war auf einem eigenen Tisch stark vertreten.

2018 12 29 IMG 6231 WEB

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Andorf wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

Übrigens: Unser Punschstand hat nach der Christmette und auch am 25. Dezember 2018 geöffnet!

Wir bedanken uns schon jetzt bei allen, die uns durch ihren Besuch bei unserem Punschstand unterstützt haben!

Weihnachten

Traditionell zum 24. Dezember war die Jugendgruppe der Feuerwehr Andorf auch heuer wieder Überbringer des Weihnachtslichtes. Während eine Abordnung des Kommandos bei den verstorbenen Kameraden Grablichter am Friedhof entzündete, brachten die Mädchen und Burschen unter der Leitung von Jugendbetreuer Florian Gföllner und tatkräftiger Unterstützung zahlreicher Kameradinnen und Kameraden das Weihnachtslicht in Andorfer Häuser und wünschten allen frohe Weihnachten. Wir bedanken uns bei allen Leuten recht herzlich für die erbrachten Spenden! Wir wünschen allen noch ein schönes Fest!

2018 12 24 weihnachtslichtaktion der jugendgruppe ff andorf DSC00897

2018 12 24 weihnachtslichtaktion der jugendgruppe ff andorf IMG 20181224 085710

Acht Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Andorf absolvierten heuer einer der wichtigsten Ausbildungen des gesamten Feuerwehrwesens, nämlich dem Truppführerlehrgang auf Bezirksebene.

Absolventen/Innen des Truppführerlehrganges, oder auch Grundausbildung genannt, eigneten sich im Zuge einer mehrwöchigen Ausbildung das Feuerwehrbasiswissen an, welches sie für den täglich möglichen Ernstfall kennen und vor allem anwenden können müssen. „Das heurige Team besteht aus einer Mischung von ehemaligen Jugendmitgliedern, die nach Vollendung ihres 16.Lebensjahres in den Aktivstand übernommen wurden, sowie auch aus Quereinsteigern die im Erwachsenenalter in die Feuerwehr eingetreten sind“ und das freut mich persönlich besonders, so Kommandant Schaschinger bei der Übergabe der Pager.

Die gesamte Feuerwehr Andorf gratuliert zur bestandenen Grundausbildung und wünscht allzeit unfallfreien Feuerwehrdienst.

Pagerübergabe TF 1Foto v.l.n.r: Ausbildungsleiter und Zugskommandant: Norbert Bachschweller, Absolventen: Manuel Haderer, Lukas Pointner, Johannes MORITZ, Lena Badegruber, Elias Käfer, Roman Wolfschluckner, Siegfried Zachbauer, Kommandant: Christoph Schaschinger; nicht im Bild: Absolvent: Jan Hörl

IMG 20171205 WA0023

Auch heuer kommt Euch auf Wunsch der Feuerwehr Nikolaus wieder am 05.Dezember besuchen. Alle Interessierten in der Marktgemeinde Andorf können sich ab sofort per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden. Einfach Adresse die Wunschzeit, Anzahl, Alter und Namen der Kinder, sowie eine kurze Geschichte (worüber soll der Nikolaus mit den Kindern sprechen) in die Mail schreiben. Die Anmeldung bei den Andorfer Banken ist ab 09.November mittels Anmeldeformular möglich.

Anmeldeschluss ist der 02.Dezember 2018.

Je nach Anzahl der Anmeldungen kann es zu zeitlichen Abweichungen kommen.

„Zwei Jugendliche sind nach einer Feier nicht nach Hause gekommen und werden seit mehreren Stunden vermisst“ so lautete der Alarmierungstext für die gestrige Übung der Feuerwehr Andorf. Die beiden Jugendlichen sollten laut Angaben von Freunden, stark betrunken gewesen sein und in ein angrenzendes Waldstück verschwunden sein. Die FF-Andorf stellte darauf einen Suchtrupp zusammen und begab sich in das Andorfer Ortsgebiet Winertsham, wo die beiden vermutet wurden.

Da die Übung in der Nacht stattfand, bestand die erste Aufgabe darin, das sehr dicht bewaldete und vor allem sehr steile und unwegsame Suchgebiet so gut wie möglich mit den Lichtmasten der Feuerwehrfahrzeuge auszuleuchten. Nachdem eine Menschenkette gebildet wurde, konnte mit Unterstützung der Wärmebildkamera mit der gezielten Suche nach den Burschen begonnen werden.

Der erste Vermisste konnte relativ rasch gefunden werden und konnte nach der Erstversorgung durch unsere Feuerwehrsanitäter, wertvolle Hinweise auf den Verbleib und den Zustand seines Freundes geben. Nachdem auch der zweite junge Mann gefunden werden konnte, stellten die Rettungskräfte der FF-Andorf fest, dass dieser im unwegsamen Gebiet umgeknickt war, sich dadurch am Fuß verletzte und ein selbstständiges Weiterkommen nicht mehr möglich war.

Die Rettung des Verletzten wurde auf Anweisung des Einsatzleiters mit der Korbschleiftrage gestartet. Dieses Vorhaben gestaltete sich aufgrund der Geländebeschaffenheit als sehr anspruchsvoll, konnte aber durch vorschriftsmäßige Sicherung des Patienten sowie der Trage einwandfrei durch abseilen bewältigt werden.

Nach Übergabe des Verunfallten an das Rote Kreuz, konnte die Übung nach circa 1,5 Stunden beendet werden. Ein nicht alltägliches Szenario und zum Glück auch „nur“ eine Übung. Umso wichtiger ist eine regelmäßige Auffrischung dieser Abläufe.

PHOTO 2018 10 23 21 15 59

Foto 1

Foto 2

„Brand KFZ im Bereich der Joskostraße“, so lautete die Übungsannahme am vergangenen Dienstag.  25 Kameraden und Kameradinnen der FF Andorf rückten auf Befehl des Übungsleiters mit Rüstlöschfahrzeug, Tanklöschfahrzeug und Kommandofahrzeug zur Einsatzstelle aus und fanden dort ein in Vollbrand stehendes KFZ vor. Im Moment der Ankunft, war die Hitzeentwicklung bereits so hoch, dass die Gaskartuschen der Airbags explodierten und die Scheiben des Fahrzeuges zerborsten sind. Die Einsatzleitung befahl daraufhin dem bereits ausgerüsteten Atemschutztrupp, mit einer Löschleitung - bestückt mit einem Mittelschaumrohr -  vorzurücken und den Brand mittels Universalschaum nach erster Brandeindämmung aus sicherer Entfernung, zu löschen.

Ein Übergreifen der Flammen auf ein in der Nähe geparktes Fahrzeug konnte mit einer zweiten Löschleitung und Löschwasser aus dem Rüstlöschfahrzeug verhindert werden.  Die abschließenden Aufräumarbeiten wurden für die Kameraden, die sich momentan in der Grundausbildung befinden, zu einem Experiment, da wir ausgeschiedene Pulverlöscher dazu verwendeten, den entstandenen Schaumteppich niederzuschlagen um so die Reaktion von Schaum und Pulver zu veranschaulichen.

Wir bedanken uns bei der Firma Josko Fenster und Türen in Andorf, dass wir wieder ihren Schotterplatz für die Übung verwenden durften, sowie beim Übungsleiter HBM Lukas Badegruber und seinen Helfern für die exzellente Durchführung der sehr interessanten Übung.

bung 2

bung 3

bung 1

bung 4

Der heurige Feuerwehrausflug führte uns durch mehrere Stationen in Oberösterreich. Unser erstes Ziel war die Flughafenfeuerwehr in Hörsching, wo wir eine Führung durch die Garagen bekamen und das Flughafenlöschfahrzeug Panther in Action betrachten durften. Hungrig, aber mit viel neuen Eindrücken, kehrten wir zu Mittag in das Bratwurtsglöckerl in Linz ein und stärkten uns bei einem gemeinsamen Ritteressen.

Als nächstes stand der Linzer Höhenrausch auf dem Plan. Aufgeteilt in zwei Gruppen, ging es auf die Dächer von Linz um die dortige Kunstausstellung zu besichtigen und die gewaltige Aussicht die der Aussichtssturm bietet, zu genießen. Beim anschließenden Besuch in Pasching, teilten wir uns erneut auf. Die eine Gruppe startete eine schweißtreibende Partie Lasertec und die zweite Gruppe entspannte bei Kaffee und Kuchen in der Plus City. 

Bei der Rückkehr nach Andorf, kehrten wir abschließend noch in die Jausenstation Reinhart in Schlüsselberg ein. Es war wieder ein sehr gelungener Ausflug bei traumhaften Wetter. Wir bedanke uns auf diesem Wege nochmal beim Organisator und „Reiseleiter“ Johannes Selker, der seit Jahren dafür sorgt, dass bei den Ausflügen alles glatt läuft und immer wieder jeder auf seine Kosten kommt.

Flughafen

Panther

Bratwurstgl

Turm 2

Aussicht Linz

Gruppe

Am Samstag den 06.10.2018 steht wieder der alljährliche Zivilschutz-Probealarm an.

Zivilschutz

In den Morgenstunden noch im Einsatz bei einem realen Verkehrsunfall, am Abend bereits wieder beim Trainieren der Abläufe: Bei der Dienstagsübung am 25.9.2018 wurde ein ähnliches Szenario geübt: Das Retten von eingeklemmten Personen aus stark harvarierten Fahrzeugen, wobei diesmal besonderes Augenmerk auf die Stabilisierung der Fahrzeuge gelegt wurde. Gut 25 Kameradinnen und Kameraden nahmen an der Übung teil.

web DSC 0077

web DSC 0120

web DSC 0135

Grandiose Menschen, Grandiose Panoramen, Grandiose Kulinarik oder kurz gesagt St.Vigil in Enneberg (Südtirol).

Seit langem wurden unsere Südtiroler Feuerwehrkameraden, mit denen eine bereits 30 Jahre lange Freundschaft besteht wieder mal von der FF-Andorf besucht. Die Kameradschaftspflege ist leider in den letzten Jahren etwas eingerostet. 15 Kameradinnen und Kameraden machten sich am Donnerstagabend auf den Weg nach St.Vigil in Enneberg um genau diesen Rost zu entfernen und wurden dort spätabends von den Südtiroler Florianis empfangen. Die drei Tage Aufenthalt verbrachten wir mit sehr viel wandern, so wurde am Freitag auf die Fanes (2060m) und am Samstag auf die Senes (2126m) - beides Aufstiege mit Berghütten im Naturpark Fanes-Sennes-Prags - gewandert. Gestärkt durch das gute Essen, besuchten wir am Samstagabend unsere Kameraden in deren neu umgebauten Feuerwehrhaus und bedankten uns mit einem kleinen Gastgeschenk bei ihnen für ihre Gastfreundlichkeit. Dieser Besuch zog sich dann für den ein oder anderen Kameraden bis in die frühen Morgenstunden. Auch den 70.Geburtstag unseres Freundes Hartmann gab es zu feiern. Auf der Berghütte Sennes überreichte ihm der Kommandant Christoph Schaschinger nach einigen Dankesworten eine Feuerwehruhr mit ganz persönlicher Gravur. Aber alles was wir schenkten, bekamen wir mehrfach in Form von Gastfreundschaft und Kulinarik wieder zurück. Wir bedanken uns nochmal bei den Kameraden der Feuerwehr St.Vigil für die ausgesprochen schönen Tage und freuen uns auf die nächste Zusammenkunft. Die Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr Andorf sind stolz auf eine wieder so hervorragend funktionierende Kameradschaft mit den Südtiroler Kameraden.

ST 9

ST 1

ST 8

ST 4

ST 7

ST 3

NEU!

Zeitschrift

Im Einsatz 

Jahr 2019

Jahresbericht 2019

Einsätze der FF Andorf 

Polizei Pressemeldungen OOE

Wasserstände Pram und Zubringer

Aufruf an alle!
Die Freiwillige Feuerwehr Andorf sucht jedwede Dokumente bzw. Dinge aus früheren Zeiten, welche einen Bezug zur Feuerwehr Andorf aufweisen. Leihgaben wären ebenso erwünscht.