Ausbildungsplan 2019

Ausbildungsplan 2014

736825
HeuteHeute585
Dieser MonatDieser Monat10193
Alle Besucher seit 14.01.2014 Alle Besucher seit 14.01.2014 736825
Höchster Besuchertag _ 25.08.2019 : 2207
Registrierte Benutzer 0
Gäste 25
Besucher
96
Beiträge
1216

Neben den vielen Einsätzen mit denen die Feuerwehr Andorf momentan wieder konfrontiert ist, darf Kameradschaft und Tradition nicht zu kurz kommen. Eine dieser Traditionen ist der Besuch der Sektion Schießen des ATV Andorf. Auch heuer wurde wieder um den Titel des Schützenkönigs der Feuerwehr Andorf gekämpft. In gemütlicher Atmosphäre und bei voller Konzentration wurde Scheibe um Scheibe beschossen bis am Ende des Tages ein neuer Gewinner gekürt werden konnte. Heuer holte sich unser Schriftführer Christian Hauzinger mit 98,1 Ringen den Sieg. Gruppenkommandant David Kargl konnte sich mit 97,1 Ringen den zweiten Platz sichern und Ehrenbrandinspektor Gerhard Zachbauer landete mit 97,0 Ringen nur knapp dahinter auf den dritten Platz. Ein schöner Sport für Jung und Alt welcher es verdient hat, hochgehalten und weitergelebt zu werden. Wir möchten uns auf diesem Weg nochmal herzlichst beim Schützenmeister Sepp Schönbauer und seiner Gattin Resi, die übrigens seit 2003 den Vereinsrekord mit 105 Ringen hält, für den gewohnt freundlichen Empfang und die exzellente Bewirtung bedanken.

ATSV 1

ATSV 2

ATSV 3

ATSV 4

„Brand Schulklasse im Obergeschoss“ – so lautete die Übungsannahme am vergangenen Freitag. Die Neue Mittelschule, sowie auch die Volksschule Andorf waren dabei die Übungsobjekte für die Florianis der Freiwilligen Feuerwehr Andorf. Um diese Übungen so realitätsnahe wie nur möglich zu gestalten, wurden die Gebäude partiell mittels Nebelmaschine verraucht und die Übungen im laufenden Schulbetrieb abgehalten. Die Evakuierung der Schülerinnen wurde, sofern das Übungsszenario es zuließ, geschützt durch Fluchthauben und eskortiert durch einen Atemschutztrupp, über die Fluchtwege der Schulen gemacht. War dies aufgrund der Rauchentwicklung bzw. Brandausweitung nicht mehr möglich, stand die Teleskopmastbühne als zweiter Fluchtweg zur Stelle. Diese Art des Flüchtens fand auch bei dem Großteil der Schülerinnen mehr Anklang, da dies eine nicht alltägliche Möglichkeit war, das Schulgebäude zu verlassen. Eine spannende und lehrreiche Übung für die Männer und Frauen der Feuerwehr Andorf, sowie auch für die Schülerinnen und Lehrerinnen. Wir bedanken uns auf diesem Weg nochmal bei allen Schülerinnen für die Disziplin während des Geschehens und bei dem Lehrteam für die Einladung zu dieser Übung.

bung Schule 1

bung Schule 2

bung Schule 3

„Brand Schulklasse im Obergeschoss“ – so lautete die Übungsannahme am vergangenen Freitag. Die Neue Mittelschule, sowie auch die Volksschule Andorf waren dabei die Übungsobjekte für die Florianis der Freiwilligen Feuerwehr Andorf. Um diese Übungen so realitätsnahe wie nur möglich zu gestalten, wurden die Gebäude partiell mittels Nebelmaschine verraucht und die Übungen im laufenden Schulbetrieb abgehalten. Die Evakuierung der Schülerinnen wurde, sofern das Übungsszenario es zuließ, geschützt durch Fluchthauben und eskortiert durch einen Atemschutztrupp, über die Fluchtwege der Schulen gemacht. War dies aufgrund der Rauchentwicklung bzw. Brandausweitung nicht mehr möglich, stand die Teleskopmastbühne als zweiter Fluchtweg zur Stelle. Diese Art des Flüchtens fand auch bei dem Großteil der Schülerinnen mehr Anklang, da dies eine nicht alltägliche Möglichkeit war, das Schulgebäude zu verlassen. Eine spannende und lehrreiche Übung für die Männer und Frauen der Feuerwehr Andorf, sowie auch für die Schülerinnen und Lehrerinnen. Wir bedanken uns auf diesem Weg nochmal bei allen Schülerinnen für die Disziplin während des Geschehens und bei dem Lehrteam für die Einladung zu dieser Übung.

bung Schule 1

bung Schule 2

bung Schule 3

Der heurige Feuerwehrausflug führte die ca. 25 Kameraden und Kameradinnen Richtung Salzburg. Die erste Station war der bekannte Red Bull Hangar 7. Dort wurden die Fluggeräte der Flying Bulls, sowie die Formel 1 Fahrzeuge von bekannten Größen wie Sebastian Vettel, Max Verstappen und Co. besichtigt. Nach einer Stärkung im Restaurant „Die Weiße“, hieß es „Glück auf“, denn es ging weiter in Richtung Hallein, wo wir die Salzwelten besichtigten. Als letzte Station des Tagesausfluges war der Skiflyer in Höhnhart geplant. Da wir leider dem Zeitplan hinterherhinkten und uns die Nacht einen Strich durch die Rechnung machte, blieben wir alle am Boden und verbrachten noch einige gemütliche Stunden in der angrenzenden Mostschenke. Den Skiflyer werden wir aber nochmal extra besuchen. Es war wieder ein lustiger und interessanter Tag in kameradschaftlicher Atmosphäre.

H7 1

DW 1

SW 1

SW 2

Mit den Worten „Ab jetzt sind wir auch nachts erreichbar, denn wir haben nun eine eigene Sirene im Haus“ überraschte uns unser Kommandant Stv. Florian Zahlinger heute Morgen. Mit 51cm und 3230g kam heute Früh die kleine Lisa zur Welt. Florian und seine Melissa sind überglücklich. Die Kleine und ihre Mutter sind beide etwas erschöpft, aber gesund und wohl auf. Die Mannschaft der Feuerwehr Andorf begrüßt den neuen süßen Erdenbürger herzlich und wünscht den Eltern alles Gute und viele lange ruhige Nächte.  

Lisa

Gemeinsam mit den zwei befreundeten Feuerwehren Engelhartszell und Wesenufer, unternahm unsere Jungendgruppe sowie unsere Schiffsführer eine Donaurundfahrt mit den Feuerwehr A-Booten. Über 20 Teilnehmer der Feuerwehr Andorf schlossen sich dem nicht alltäglichen Spektakel an. Es durfte jeder der Jugendlichen unter Aufsicht eines erfahrenen Schiffsführers das Boot selbst über die Donau steuern. Das Highlight war jedoch der plötzlich eintretende Einsatz, wo die heranwachsenden Florianis mittendrinn statt nur dabei waren. Ein manövrierunfähiges Motorboot musste von der Feuerwehr zur nächsten Anlegestelle in Schlögen geschleppt werden. Eine spannende Situation, die von den trainierten Bootsführern professionell bewältigt wurde. Die Feuerwehr Andorf möchte sich auf diesem Weg nochmal bei der Feuerwehr Engelhartszell und der Feuerwehr Wesenufer für den spannenden Tag bedanken.

ABOOT1

Aboot2

Aboot3

Zum Grillfest lud die Feuerwehr Andorf auch 2019 wieder ein. Knapp 100 Personen darunter auch der Bürgermeister unserer schönen Gemeinde, wohnten dem Fest bei. Bei einer Kistensau zubereitet von unserem Kameraden Lehner Sigi, seiner Gattin und all seinen Helfern sowie ausreichend kalten Getränken, feierten wir bis in die frühen Morgenstunden. Die Anzahl der Gäste zeigte wieder einmal den hervorragenden Zusammenhalt zwischen Jung und Alt in unserer Mannschaft, welche während dem Fest mit zwei Einsätzen konfrontiert war und routiniert abarbeitete. Auch die Größe unserer Jugendgruppe (aktuell 25 Mitglieder) beeindruckte nicht nur unseren Bürgermeister, sondern wurde auch in den Ansprachen mehr als einmal hervorgehoben. Ein sehr gelungenes Fest, welches wir traditionell auch nächstes Jahr wieder feiern werden. Auf diesem Weg nochmal ein großes Dankeschön an unseren Koch und sein Team.

Fest 1

Fest 2

Wie bereits berichtet wurde unser Kamerad Josef Haider am 18.08.2019 70 Jahre alt. Am Freitag den 23.08. wurde dies ausgiebig gefeiert. Mehr als 20 Kameraden und Kameradinnen nahmen an der Feier teil. Bei hervorragenden kulinarischer Versorgung, feierten wir gemeinsam mit Sepp bis in die frühen Morgenstunden. Auf diesem Weg bedanken wir uns nochmal bei der Familie Haider für die Gastfreundschaft und die großartige Versorgung.   

Haider 1

IMG 6876

Ein unverzichtbares Urgestein der Feuerwehr Andorf feierte am Sonntag seinen 70.Geburtstag. Eine Abordnung von Kameraden/Innen gratulierte unserem Sepp, der bereits seit 50 Jahren aktives Mitglied der FF Andorf ist und ohne dem das tägliche Feuerwehrleben undenkbar wäre zu seinem Ehrentag. Sepp, bleib wie du bist und vor allem gesund.

Sepp 1

Sepp 2

Auch heuer bekam die Freiwillige Feuerwehr Andorf im Zuge der Ferienpassaktion wieder Besuch von ca. 40 Kindern. Der ganze Vormittag war vollgepackt mit spannenden und lustigen Aktivitäten rund ums Feuerwehrwesen. Im Stationsbetrieb konnten die Kleinen das Feuerwehrhaus besichtigen, gemeinsam mit der Jugendgruppe in das Bewerbswesen schnuppern, die Einsatzbekleidung der Großen anprobieren und die Atemschutzgerätschaft anlegen, bevor es dann im Feuerwehrauto in Richtung Volksfestgelände ging. Dort angekommen, ging es dann los mit einer Zillenfahrt auf der Pram. Bevor es mit der Teleskopmastbühne in die Höhe ging, konnten die Kleinen unter Anweisung der Kameraden noch eine Löschwasserleitung aufbauen und das aus der Pram angesaugte Wasser am Volksfestgelände verteilen. Doch wie jedes Jahr war das Highlight der Wasserspaß vor dem Feuerwehrhaus. Der mittels Schaumbad und Hochleistungslüfter hergestellte und somit völlig ungefährliche Schaum, bereitete den Kids auch heuer wieder große Freude. Weniger jedoch den Eltern, die ihre durchnässten Sprösslinge im Auto heimfahren durften.  ;)

Wieder eine sehr gelungene Veranstaltung für Groß und Klein. Wir freuen uns bereits heute auf den nächsten Besuch und auch über den ein oder anderen Neuzugang in ein paar Jahren.

Ferienpass 14

Mit 3390g und 50cm erblickte der kleine Sebastian am gestrigen Donnerstag das Licht der Welt. Der kleine Mann und seine Mama Kirstin sind bei wohlauf und gesund. Eine kleine Abordnung der Feuerwehr Andorf besuchte den Jungvater gestern und ließ der Mutter schöne Grüße bestellen.  Wir gratulieren auf diesem Weg nochmal herzlich und wünschen der Jungfamilie viel Glück und Gesundheit.

Klaffi 1

Bei der letzten Dienstagsübung wurde der Schwerpunkt auf unsere gefährliche Stoffe Ausrüstung gelegt. Dafür wurde der in Eigenregie aufgebaute Gefährliche Stoffe Transportwagen unseres LAST Fahrzeuges herangezogen. Auf diesem Transportwagen befinden sich alle für den Ernstfall wichtigen Einsatz Gerätschaften für den Eigen- sowie Umweltschutz. Unter Anweisung unseres Kommandant Stellvertreter OBI Florian Zahlinger, der aufgrund seines beruflichen Hintergrunds bei der Betriebsfeuerwehr Chemiepark Linz über detailliertes Fachwissen verfügt, wurde anfangs der richtige Umgang mit den Schutzstufe 2 und 3 Anzügen in Theorie und Praxis trainiert. Im weiteren Verlauf der Übung wurde auch das richtige Abdichten von beschädigten Flüssigkeitsbehältern, wie z.B. Dieseltanks sowie das richtige Auffangen der auslaufenden Medien, mittels der beiden Auffangbehälter (400l und 5000l) beübt.

bung GS 3

bung GS 5

bung GS 4

bung GS 1

Zum alljährlichen Kartrennen ging es auch heuer wieder nach Rotthalmünster. Bei hervorragenden Wetterbedingungen, „bekämpften“ sich 12 Starter über eine Stunde lang ganz im Stil der Formel 1. Als Sieger ging heuer unser Schriftführer Christian Hauzinger vom Platz. Günter Badegruber der das Qualifying auf der Pole Position beendete, kam aufgrund eines schwerwiegenden Fahrfehlers mit knapp 3 Sekunden Abstand auf den Führenden, „nur“ auf den zweiten Platz. Lukas Badegruber belegte den dritten Platz. Nach der Siegerehrung ging es zurück nach Andorf, wo im GH Dorfwirt bei Schnitzel und dem ein oder anderen Getränk das Rennen nochmal analysiert wurde.

Kart2

Kart1   

Kart3

Am Freitag den 12.07. fand eine Gemeinschaftsübung mit Schwerpunkt Personenrettung mit Teleskopmastbühnen Unterstützung gemeinsam mit der Feuerwehr Engelharstzell statt. Übungsannahme war dabei, dass sich verletzte bzw. bewusstlose Personen auf dem Deck eines Ausflugschiffes auf der Donau befanden und diese entsprechend gerettet werden mussten. Es wurden dabei die verschiedensten Rettungsmethoden mit den unterschiedlichsten Rettungsmitteln beübt. Durch den Erfahrungsaustausch der beiden Wehren, konnte diese Übung hochprofessionell bewältigt und die Personen erfolgreich gerettet werden. Wir bedanken uns auf diesem Weg nochmal bei den Kameraden der FF-Engelhartszell für die Vorbereitung und Durchführung dieser sehr wertvollen und interessanten Übung.

bung Ezell 4

bung Ezell 3

bung Ezell 1

Der Brandeinsatz am letzten Samstag hat wieder eindrücklich gezeigt, wie wertvoll die Teleskopmastbühne der Feuerwehr Andorf ist. Gleichzeitig aber auch, wie wichtig es ist eine gut trainierte und funktionierende Besatzung zu haben. Aus diesem Grund wurde bei der gestrigen Dienstagsübung der Umgang mit dem „Hubsteiger“ trainiert. Dabei wurden diverse Szenarien, wie z.B. das richtige Sichern und Abseilen, sowie die Präzise Steuerung des Korbes beübt. Eine sehr interessante und zugleich herausfordernde Übung für unsere TMB Maschinisten.

bung 1

bung 2

NEU!

Zeitschrift

Im Einsatz 

Jahr 2018

FFA Jahresbericht 2018 WEB 2

Einsätze der FF Andorf 

Polizei Pressemeldungen OOE

Wasserstände Pram und Zubringer

Aufruf an alle!
Die Freiwillige Feuerwehr Andorf sucht jedwede Dokumente bzw. Dinge aus früheren Zeiten, welche einen Bezug zur Feuerwehr Andorf aufweisen. Leihgaben wären ebenso erwünscht.